Die Welthundeausstellung fand dieses Jahr in Leipzig statt. Ein Megaevent bei dem sehr viele helfende Hände gebraucht werden. Für die Ausstellungsringe der einzelnen Rassen müssen die Hundevereine Personal bereitstellen. So muss ich dann am 11.11. in Leipzig sein.

Ein paar Tage Urlaub habe ich noch und die sollten vor dem Rentenbeginn ja auch weg sein. So können wir es gemütlich angehen  lassen. 1.Tag bis kassel, 2.Tag bis kurz vor Leipzig, ab Freitag Mittag dann auf dem Messegelände.

Kassel Wilhelmshöhe soll es sein. Ich meine, das wäre der Platz von dem Bruder mehrfach gesprochen hatte. Wir sind nicht so früh los gekommen und so ist schon fast Dämmerung als wir dort ankommen. Wir stehen mitten in einer Großbaustelle. Spazieren gehen ist hier oben prima. Der Park ist weitläufig, hier könnten wir auch noch viel länger laufen. Das Schloss ist ein gewaltiges Bauwerk.

Nach dem Spaziergang parken wir nochmal um. Hier oben sind mehrere Parkplätze und es ist immerhin etwas netter als mitten auf der Baustelle. Eine Portion Hundefutter, eine Portion Menschenfutter – oje Salz vergessen. So gibt es denn ein sehr salzarmes Abendessen.

Am, nächsten Morgen  – oje – die Schuhe sind durch. Also erst einmal ein Einkaufszentrum gesucht. Mit Salz und neuen Schuhen sind wir dann wieder startklar. Kurz vor Leipzig dicht am Hermsdorfer Kreuz ist Bad Klosterlausnitz mit VE direkt an der Therme. Das passt! Da kann ich mit frischen Tanks nach Leipzig fahren und abends ein Gang durch die Therme ist auch nicht zu verachten. Der Parkplatz ist nicht gerade einladend, aber als Zwischenstop mit Therme merke ich mir den Platz. Da fahre ich noch öfters hin.

Am nächsten Tag sind wir mittags am Messegelände. Der gebuchte Stellplatz dort darf erst ab 14 Uhr angefahren werden. Es ist kurz nach 12 und für die 2 Stunden soll ich 20€ extra bezahlen. Danke liebe Leute ich komme in zwei Stunden wieder. Um spazieren zu gehen muss ich nicht auf dem Messegelände parken.

Auf der Welthundeausstellung waren 31500 gemeldete Hunde und es kamen über 70 Tausend Besucher. Dies verteilte sich zum Glück auf mehrere Tage aber das Messegelände ist auch so weitläufig, dass es bei weitem nicht die Enge warm, wie wir es 2-mal im Jahr in Dortmund auf der großen VDH-Ausstellung erleben. Samstag früh 7.30 treffen wir uns schon in der Halle. Juschka muss in der Kabine bleiben. Ein langer Tag für sie. Aber wir sind mit dem Richten doch recht früh fertig und fahren dann direkt wieder auf die Felder, um uns auszulaufen.

Bad Klosterlausnitz

Dann noch schnell eine Gasflasche getauscht und wieder raus aus der städtischen Umgebung. Es ist noch Zeit genug und so fahren wir wieder zurück geradewegs nach Bad Klosterlausnitz. Eines hatte ich nicht bedacht. Heute ist Samstag. Das Bad ist brechend voll. Ich ergattere den letzten Parkplatz und quetsche die Kabine in eine PKW-Lücke.

Am Sonntag war dann schweres Fahren. Kaum über Null Grad und Regen, der schon fast in Graupel überging. So wurde die Rückfahrt dann auch wieder geteilt. Südlich Kassel in Baunatal haben wir übernachtet und konnten dann am Montag bei Sonnenschein nach Hause fahren.

Die Fahrten für 2017 sind damit abgeschlossen. In 3 Monaten haben wir 30mal in der Kabine übernachtet.
** bis nächstes Jahr **

1 thought on “2017 11 – Welthundeausstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.